Das Seminar ist leider schon ausgebucht!

Onlineseminar

Fragen rund um die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Jeder Vorstand und Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens, aber auch Personalverantwortliche, Personalreferenten und Vorgesetzte in Führungsfunktionen müssen grundlegende Aspekte des Arbeitsrechts kennen. Fehler führen oftmals nicht nur zu unnötigen Reibungsverlusten in der täglichen Arbeit, sie können zudem das Verhältnis zu qualifizierten Arbeitnehmern erheblich belasten und nicht selten hohe Kosten verursachen. Von daher gilt es, stetig die aktuellen Änderungen in der arbeitsrechtlichen Gesetzgebung und Rechtsprechung zu verfolgen.

Das Bundesarbeitsgericht hat sich in seiner Entscheidung vom 08.09.2021 (Az. 5 AZR 149/21) mit der Frage befasst, unter welchen Voraussetzungen der Arbeitgeber den Beweiswert einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erschüttern kann. Anhand der maßgeblichen Entscheidungsgründe erfahren die Teilnehmer, welche Bedeutung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zukommt und was der Arbeitgeber bei Zweifeln an der Arbeitsunfähigkeit unternehmen kann.

Zudem können Vertragsarztpraxen bereits seit dem 01.10.2021 die Krankschreibung eines gesetzlich versicherten Arbeitnehmers mittels der sog. elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) elektronisch an die Krankenkassen übermitteln. Diese sind seit dem 01.01.2022 verpflichtet, nach Eingang der Arbeitsunfähigkeitsdaten eine Meldung zum Abruf für den Arbeitgeber zu erstellen. Mit Ende der sog. Pilotphase – spätestens ab dem 01.01.2023 – haben auch die Arbeitgeber, die von den Krankenkassen bereitgestellten Arbeitsunfähigkeitsdaten elektronisch abzurufen. Die Umstellung des Verfahrens auf die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) wirft eine Reihe von praktischen und rechtlichen Fragen auf, die im Rahmen des Online-Seminars erörtert werden.

Abgerundet wird das Seminar durch weitere rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Arbeitsunfähigkeit von Beschäftigten, z.B. zur Feststellung der Arbeitsunfähigkeit per Videosprechstunde.

Das Seminar richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer, Personalleiter, Personalreferenten und Führungskräfte in den Unternehmen der Branche.

Referenten
Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Worzalla sowie Rechtsanwältin Patricia Will.

Ersatztermin

26.07.2022
10.00 – 12.00 Uhr

Anmeldeschluss: 11.07.2022

Kosten
Einzelanmeldung

€ 39,00
Einzelanmeldung für Mitgliedsunternehmen unseres Verbandes

€ 49,00
Einzelanmeldung für Nicht-Mitglieder unseres Verbandes

Im Preis ist die Übersendung der Seminarunterlagen in elektronischer Form inbegriffen.

Bitte überweisen Sie die Teilnehmergebühr erst nach Eingang der Bestätigung/- Rechnung.

Seminaranmeldung herunterladen