homepage agvSie sind hier: rechtspfeilStartseiterechtspfeilTarifpolitik
 

TARIFPOLITIK

Der Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V. ist der Tarifträgerverband der Branche. Mit den Gewerkschaften ver.di und IG BAU bestehen derzeit folgende Tarifverträge und Protokollnotizen:

Manteltarifvertrag für die Beschäftigten in der Wohnungswirtschaft

Vergütungstarifvertrag für die Beschäftigten in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Tarifvertrag zur Altersteilzeitarbeit für die Beschäftigten in der Wohnungswirtschaft

Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung und -förderung in der Wohnungs- und
     Immobilienwirtschaft

Protokollnotiz über die Entgeltumwandlung zum Zwecke der betrieblichen Altersversorgung

Protokollnotiz zur Zahlung erfolgs-/leistungsorienterter Vergütung

 

Nachdem die Gewerkschaften den Vergütungstarifvertrag zum Ende des Jahres 2012 gekündigt hatten, ist nach intensiven Verhandlungen am 18.12.2012 folgendes Tarifergebnis vereinbart worden:

 

1)   Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit vom 01.01.2013 bis 30.06.2015.

 

2)   Die Löhne und Gehälter (nicht die Auszubildendenvergütungen) werden ab dem 01.01.2013 um
      3,3 % aufgerundet auf volle € 5,00) angehoben.

 

3)  Die Löhne und Gehälter (nicht die Auszubildendenvergütungen) werden ab dem 01.01.2014 um
     weitere 2,4 % (aufgerundet auf jeweils volle € 5,00) angehoben.

 

4)  Die Auszubildendenvergütungen werden ab dem 01.01.2013 für jedes Ausbildungsjahr jeweils
     um € 30,00 angehoben, ab dem 01.01.2014 nochmals für jedes Ausbildungsjahr um
     jeweils € 15,00.

 

Zwischen den Tarifvertragsparteien sollten Sondierungsgespräche zur Modernisierung des Mantel- und Vergütungstarifvertrages stattfinden und zu Beginn des Jahres 2015 die Tarifkommissionen die Verhandlungen aufnehmen. Nachdem die Gewerkschaft ver.di jedoch in einem ersten Gespräch unter ihrem neuen Verhandlungsführer erklärt hat, dass sie den bisherigen Gesprächsstand als nicht mehr bindend erachte und in der Folgezeit zwei terminierte Sondierungsgespräche ohne Angabe von Gründen abgesagt hat, ist derzeit nicht absehbar, wie sich die Verhandlungen in Zukunft gestalten werden.

 

 

 

gez. Werner Dacol

- Vorstandsvorsitzender -